DenkanstössePersönliche Impulse

Mein Haus

WELCHE LEICHEN HAST DU IM KELLER?

In fast jedem Haus gibt es einen Keller, normalerweise sind da unsere Vorräte gelagert, aber oft haben wir da auch Dinge, die wir nicht mehr ansehen wollen. Dinge, die wir nicht mehr brauchen, aber wir auch nicht wegwerfen und  wollen.

Ist Dein Haus außen gepflegt?
Blühen die Blumen? Ist die Einfahrt blitzeblank sauber? Der Rasen gemäht? So, dass es auf jeden Betrachter Eindruck machen muss! 
Doch wie sieht es im Haus aus?
Gibt es da Flecken im Teppich? Unaufgeräumte Ecken? Tapete, die sich löst? 
Und Dein Keller?
Wo stehen die Kartons? Welche alten Erinnerungen sind hier begraben? Wie viele Enntäuschungen werden hier versteckt? wie viele Leichen hast Du hier unten verscharrt? 

Also wie sieht es in Deinem Haus aus?

Lassen wir niemanden herein, weil es im Haus so aussieht und wir uns schämen. Was werden denn wohl die Anderen denken, wenn sie erst mal die Wahrheit sehen?

Aber sobald wir aus unserer Tür treten, sind wir wieder “die tolle ” – “das tolle Ehepaar” – “der tolle Mann” – “die tolle Frau” – “der perfekte Sohn” – “die perfekte Tochter” …. Der/die supertolle ___________________ (Dein Name). Und dann schauen wir noch zusätzlich auf die ebenfalls toll herausgeputzten Häuser und Gärten in der Nachbarschaft. Wir denken, dass wir die Einzigen sind mit Flecken auf dem Teppich und unaufgeräumten Zimmern. Aber wenn wir nur genauer hinschauen würden, oder auch mal 1 und 1 zusammenzählen, dann könnten wir erkennen, dass es bei den Anderen genau so ist wie bei uns …

Hast Du dich ernsthaft schon mal gefragt:

Was sind denn genau die Gründe, die Dich daran hindern, Besuch einzuladen? Und das nicht nur in Dein Haus, sondern ich meine – Besuch einzuladen – direkt in Dein Herz!

  • Was habe ich zu verbergen?
  • Welche Zimmer hab ich nicht aufgeräumt?
  • Was steht da noch in Kisten verpackt?
  • Wo sind die Flecken im Teppich?
  • Welches sind meine Leichen im Keller?

Also konkret –
Was hindert Dich dein Herz zu öffnen?

Du hast Angst – Was denken die Leute von mir?  Meine Freunde, Meine Arbeitskollegen, Meine Nachbarn, Meine Mitschüler, Meine Gemeinde, Meine Kleingruppe, usw. … Das nennt man in christlichen Kreisen Menschenfurcht!

Wir schämen uns, deshalb halten wir alle eine Maske hoch, damit bloß niemand die Wahrheit dahinter sieht – Stimmt’s?
So spielen wir den anderen etwas vor, wir stellen im Schaufenster etwas aus, was es dann im Geschäft gar nicht gibt –  Ist das dann ein Lockangebot oder Etikettenschwindel oder gar eine Mogelpackung?

Wir alle haben unsere Blockaden

Das können Erfahrungen sein aus Deiner Vergangenheit – Dinge die passiert sind, wo wir versagt haben, schlechte Erfahrungen mit Menschen, Verhaltensmuster aus der Kindheit,  usw. …
All das erzeugt Blockaden die Dich hindern ehrlich zu werden.

  • Was waren meine Fehlentscheidungen?
  • Wen habe ich belogen?
  • Welche Menschen habe ich verletzt?
  • Wo war ich egoistisch, ungeduldig oder gar aggressiv?

Die Einladung

 Ich möchte Dich nun einladen ehrlich zu werden, die Blockaden zu benennen, welche Dich daran hindern und Stück für Stück daran zu arbeiten. Sei Ehrlich zu Dir selbst – Eine Ehrlichkeit, die Dich zum aufblühen bringt und Dein Potential entfalten kann. Eine Ehrlichkeit, wie sie nur vor Christus erfahren werden kann.
hat ein Problem –
Es gibt keine großen Sünden oder kleine Sünden – Alle Sünden sind für Gott gleich – sie trennen uns von ihm! Aber Jesus hat uns durch seinen Tod am Kreuz bereits alle Sünden abgenommen – das ist nicht das Problem – das hat Gott gelöst – sondern das Problem ist, dass wir ihm nicht Glauben – und Glauben heißt Vertrauen!

Niemand muss da sitzen bleiben, wo er heute ist – fasse !
Das Heute ist der Moment an dem Du deine Zukunft verändern kannst

Also, werde praktisch und komm in Bewegung!  Jeder Marathon beginnt mit dem ersten Schritt – wann machst Du den ersten Schritt?   – Bist Du dabei?  – Komm lass uns an den Start gehen!

Bin gespannt, welche du machst …
Soweit für heute.

Mach das Beste aus deinem Potential

Be blessed

Dieter Schneider

Baujahr 61, ist glücklich verheiratet und hat 4 Kinder. Als Familie lebt er in der Nähe des Bodensee’s. Er ist Leiter der Verwaltung Personal & Finanzen einer grösseren Unternehmensgruppe mit über 1000 Mitarbeitern in der Schweiz. Weitere Infos hier

Dir gefällt dieser Beitrag?

Was ist schiefgelaufen?

Auch wir möchten wachsen ...
Sag uns bitte, was könnten wir für Dich noch verbessern?




Vielen Dank - das freut uns sehr ... Doch niemand ist perfekt 😉
Deshalb - gibt es vielleicht doch etwas, das wir für Dich noch besser machen könnten?


Hast Du vielleicht noch Zeit uns ein detailliertes zu geben, wäre das sehr hilfreich für uns...



Wenns Dir gefällt, dann verpasse nichts und abonniere unseren Newsletter
und sichere dir dein Welcome-Geschenk!

UNSER NEWSLETTER

Oder geb uns wenigstens 5-Sterne hier links unten - Danke 😀

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung. Stimmen anzeigen.
Bitte warten...