DenkanstössePersönliche Impulse

VOLL WERTVOLL…

WAS BIN ICH ?

Viele Jahre in meinem Leben hatte ich mit Minderwert zu kämpfen. Bei jedem Vorkommnis, bei jeder Gelegenheit dachte ich, “ich bin ja eh nix, kann nix, tauge nix und dann ist ja klar, dass das oder jenes ausgerechnet mir passiert …” Meine Brüder waren immer viel cooler als ich. In der Schule war ich derjenige, der immer ganz zum Schluss ins Spiel gewählt wurde – all diese Vorkommnisse passten bei mir wie Puzzleteile zusammen – ich köchelte mir ein Selbstbild aus Minderwert. Das hat lange gehalten, wurde hier und da mit Selbstmitleid noch gewürzt. Und etliche negative Erfahrungen prägten dieses Bild nachhaltig. Ich fühlte mich minderwertig, denn mein Empfinden war so programmiert…

ABER WAS MACHT NUN ?

Bestimmt kennt Ihr die Geschichte schon, aber ich erzähl sie Euch trotzdem 🙂
Im Rahmen eines Seminars mit sehr vielen Teilnehmern hielt der Trainer einen 50-Euro-Schein in die Luft. Er fragte: “Wer von Ihnen möchte diesen 50-Euro-Schein haben?” Überall gingen Hände hoch. “Ok, einen kleinen Moment”, sagte er und zerknüllte den 50-Euro.Schein. “Wer möchte diesen zerknüllten 50-Euro-Schein haben?” Wieder gingen die Hände in die Luft. “Ok, warten Sie”, sagte er und warf den zerknüllten 50-Euro-Schein auf den Boden und trampelte mit seinen Schuhen darauf herum, bis der Schein zerknittert und voller Schmutz war. Er hob ihn an einer Ecke auf und hielt ihn wieder in die Luft. “Und wer von Ihnen möchte diesen dreckigen, zerknitterten 50-Euro-Schein immer noch haben?” Und erneut waren die Hände in der Luft.

WAS HAT DAS MIT MIR ZU TUN?

Die Geschichte beinhaltet  eine Lektion fürs Leben, denn egal was mit mir geschieht, mein Wert verändert sich nicht. Wir alle machen Fehler, werden gemobbt, erniedrigt, fallen gelassen, erfahren Enttäuschungen, sind am Boden zerstört und werden durch den Schmutz gezogen. Es gibt Phasen im Leben, da fühlt man sich nutzlos und wertlos. Aber das ändert alles nichts an unserem eigentlichen Wert, denn der bleibt immer erhalten, egal wie arm, verloren oder erniedrigt wir auch immer sein mögen.

UNSER SELBSTWERT

Zum Beispiel Aussagen wie: “Du kannst dies oder jenes nicht”, “Du bist dumm”, “lass das, das schaffst du nie!”, “Du bist ein Versager” oder “Du bist hässlich”, “Ein Loser” usw… All diese Aussagen manifestieren sich in unserm Innern zu Glaubenssätzen und wir entwickeln daraus Verhaltensmuster, Sehnsüchte und auch unseren Selbstwert.

DAS HUHN, DAS EIN ADLER WAR…

Das Selbstbild ist dann oft nur eine Illusion, von unserem Verstand. Viele Menschen haben deshalb ein falsches Bild von sich selbst. Wir leben quasi mit einer Lüge, die uns einredet wer, was oder wie wir sind – in etwa so wie in der Geschichte von dem Adler, der bei Hühnern aufwuchs und sich für ein Huhn gehalten hat, und es nicht geschnallt hat, dass er eigentlich zu etwas ganz anderem gemacht ist.
Das verrückte an der Sache ist, dass wir irgendwann anfangen uns nach  unserem Selbstbild zu verhalten – Wir bestätigen die falsche Selbstsicht und den Minderwert durch unser Verhalten und zementieren es dadurch noch so richtig fest.

ES HAT SICH GEÄNDERT

Seit ich zum Glauben gefunden habe, hat sich Schritt für Schritt auch mein Selbstbild und Selbstwert verändert. Durch die der uneingeschränkten Annahme und von Christus und die unendliche Gnade Gottes hat sich alles in meinem Leben geändert. Gott hat mich mit seinem wertvollsten freigekauft und dadurch meinen Wert neu definiert! Und egal, was noch alles in meinem Leben geschieht, dieser Zuspruch Gottes bleibt bestehen!

So viel bist du mir wert, dass ich Menschen und ganze Völker aufgebe, um dich am Leben zu erhalten. Diesen hohen Preis bezahle ich, weil ich dich liebe.

Bibel – Jesaja 43,4

Herr, ich danke dir dafür, dass du mich so wunderbar und einzigartig gemacht hast! Großartig ist alles, was du geschaffen hast – das erkenne ich!

Bibel – Psalm 139,14

weder Hohes noch Tiefes4 oder sonst irgendetwas können uns von der Liebe Gottes trennen, die er uns in Jesus Christus, unserem Herrn, schenkt.

Bibel – Römer 8,39

 Aber du bist ein gnädiger und barmherziger Gott. Deine Geduld ist groß, deine Liebe und Treue kennen kein Ende.

Bibel – Psalm 86,15

 “Der Adler, der nicht fliegen wollte”
Der_Adler_der_nicht_fliegen_wollte_von_James_Aggrey

Titelfoto: © Dieter Schneider

Dieter Schneider

Baujahr 61, ist glücklich verheiratet und hat 4 Kinder. Als lebt er in der Nähe des Bodensee’s. Er ist Leiter der Verwaltung Personal & einer grösseren Unternehmensgruppe mit über 1000 Mitarbeitern in der Schweiz. Weitere Infos hier

Dir gefällt dieser Beitrag?

Was ist schiefgelaufen?

Auch wir möchten wachsen ...
Sag uns bitte, was könnten wir für Dich noch verbessern?




Vielen Dank - das freut uns sehr ... Doch niemand ist perfekt 😉
Deshalb - gibt es vielleicht doch etwas, das wir für Dich noch besser machen könnten?


Hast Du vielleicht noch Zeit uns ein detailliertes zu geben, wäre das sehr hilfreich für uns...



Wenns Dir gefällt, dann verpasse nichts und abonniere unseren Newsletter
und sichere dir dein Welcome-Geschenk!

UNSER NEWSLETTER

Oder geb uns wenigstens 5-Sterne hier links unten - Danke 😀

Rating: 4.3/5. Von 3 Abstimmungen. Stimmen anzeigen.
Bitte warten...