Stress lass nach …

STRESS GEHÖRT ZUM LEBEN …

Alles muss schnell gehen, Termine, Kommunikation, Entscheidungen und Erreichbarkeit überall und jederzeit — selbst auf dem stillen Örtchen ist man da nicht mehr sicher… Auch in unserer Freizeit sind wir lange nicht mehr «frei». Möglichst viel in kurzer Zeit erleben, alles mit Vollgas. In der heutigen Zeit halten wir Stress und Druck für etwas ganz Normales, es gehört zum Leben dazu und es wäre blauäugig, sich darüber zu beschweren — oder??

DOCH EIGENTLICH WILL ICH MEINE RUHE

 

Bei Stress ist es wie fast überall — es kommt auf die Dosierung an. Wenn es häufig und ohne Ausgleich stattfindet, dann wird es als «negativer Stress» empfunden. Dann steht man unter Druck und fühlt sich ausgepowert, müde und manchmal sogar überfordert, sehnt sich nach Regeneration, Ruhe und Ausgleich — ein gefühltes Hamsterrad ohne Ausgang — Viele mit denen ich etwas tiefer ins Gespräch komme, würden so gerne mit mehr Gelassenheit auf den Wellen im stürmischen Ozean ihrers Lebens surfen…

UND WAS TUST DU DAFÜR?

 

Wir hetzen von einem Termin zum anderen und fühlen uns als Opfer unserer Umstände. Nach außen hin nur keine Schwäche zeigen, das wirkt unprofessionell und macht womöglich den Eindruck, dass wir unserer Aufgabe nicht (mehr) gewachsen sind und zum «alten Eisen» gehören…

HILFE ICH BIN REIF FÜR DIE INSEL

 

Man kann nun auch nicht so einfach aus dem ganzen Betrieb und seinen Aufgaben aussteigen. Und trotzdem ist es vielleicht möglich, zu lernen, mit dem Stress konstruktiver umzugehen. Wir wären dem stürmischen Meer nicht mehr machtlos ausgeliefert, auch wenn die Wellen mal hoch schlagen. Bau Dir schwimmende Inseln, oder plazier wenigstens hier und da mal né Luftmatratze, die dich bei stürmischer See vor dem Ertrinken rettet. Das geht nicht von jetzt auf gleich — es muss eingeübt werden — kleine Rituale über den Tag verteilt und das kontinuierlich über Tage und Wochen…

NICHT NUR BALANCE — SONDERN AUCH RHYTHMUS

Und wie kann man die Woche so gestalten, dass man alle Arbeit schafft und noch genug Raum für Kreativität, Beziehungen, Ruhe und pures Leben bleibt? Wie schafft man es, vieles unter einen Hut zu bekommen, ohne sich zu verzetteln oder gar daran zu zerbrechen?

Diese Frage hatte ich im Interview Kerstin Hack gestellt:

Ein großes Geheimnis habe ich vor vielen Jahren in der Schöpfungsgeschichte entdeckt: Gott macht nicht alles auf einmal, sondern hat jedem Tag einen anderen Schwerpunkt gegeben. Ich habe daraus ein Lebenskonzept entwickelt, das ich «Swing — Dein Leben in Balance» genannt habe. Dazu hab ich auch ein Buch geschrieben.

 

Das Geheimnis liegt wirklich oft darin, wie wir unseren Tag strukturieren und welches Gewicht wir dem einzelnen Tag und den einzelnen Aufgaben darin geben. Proirisierung mit Strukturierung…

AUCH MAL NEIN SAGEN

Wir müssen nicht bei jeder Aufgabenverteilung «hier» schreien, auch das Neinsagen kann gelernt werden… Und komisch — die Welt dreht sich weiter, auch wenn wir nicht überall die Finger mit im Spiel haben 😉 .

AUSGLEICH SCHAFFEN …

Mach öfter mal Sport, beweg Dich an der frische Luft — Du denkst bestimmt: «das sagt der Richtige» … ja auch ich muss mich da an der eigenen Nase fassen, ich bin da auch nicht so konsequent wie ich sein sollte 🙁

STRESSMANAGEMENT AUS DER BIBEL

 

Jesus verspricht, dass er unsere Lasten abnimmt — dazu gehört auch die Last, die wir im Stress empfinden. Er kann unsere Schwere abnehmen und dafür tiefe Ruhe schenken. Er kann unser Denken und Fühlen erneuern und uns so ermöglichen, mit dem Stress anders umzugehen.

Kommt alle her zu mir, die ihr euch abmüht und unter eurer Last leidet! Ich werde euch Ruhe geben.

Bibel HFA — Matthäus 11,28

Jesus möchte eine dauerhafte Veränderung schenken, nicht nur ein kurzes Anti Stress Seminar, sondern anhaltende Lebensveränderung…

Ich habe deine Schultern von der Last befreit, den schweren Tragekorb habe ich dir abgenommen.

Bibel HFA — Psalm 81,7

Gepriesen sei der Herr! Tag für Tag trägt er unsere Lasten. Gott ist unsere Hilfe.

Bibel HFA — Psalm 68,20


Was mit Stress geschehen kann, den man auf längeren Zeitraum treibt, ungesund, ohne Ausgleich und dann alles noch mit einigen anderen Komponenten würzt — könnt Ihr hier nachlesen — meine persönliche Erfahrungen mit Burnout


 

Dieter Schneider

Baujahr 61, ist glücklich verheiratet und hat 4 Kinder. Als Familie lebt er in der Nähe des Bodensee’s. Er ist Leiter der Gesamtverwaltung Personal & Finanzen einer grösseren Unternehmensgruppe mit über 1000 Mitarbeitern in der Schweiz. Weitere Infos hier

Dir gefällt dieser Beitrag

Dann verpasse nicht den nächsten Beitrag und abonniere unseren Newsletter

und sichere dir dein Welcome-Geschenk!

Newsletter

Oder geb uns wenigstens 5-Sterne hier links unten - Danke 😀

No votes yet.
Please wait...

Ein Gedanke zu „Stress lass nach …

  1. Oft stecken wir so in unserem Tagesgeschäft, dass wie das Wesentliche und wirklich Wichtige vergessen. Jesus hat uns teuer freigekauft und möchte uns auch alle Lasten abnehmen. Ich muss mir das immer wieder neu vor Augen halten, Tag für Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.