Zeitfresser und Zeitmanagement

Rating: 4.5. From 2 votes. Show votes.
Please wait…

SIE VERFOLGEN DICH UND MICH

Kennst du das, du hast eigentlich viel zu tun, wichtige Dinge, oder Dinge die dir vielleicht etwas unangenehm sind, oder auch Dinge die du nicht so gerne machst. Aber auch Dinge die uns nicht so wichtig erscheinen, aber dennoch gut für uns sind.

Und dann sind sie plötzlich da, wie aus dem Nichts — die ZEITFRESSER !

WAS MEINE ICH DAMIT ?

Was sind sie genau? wie kann man sie erkennen? Und vor allem, wie kann ich sie in den Griff bekommen?Na ja, die Sache ist so, all die Dinge, die wir so gerne tun, die aber nicht zielführend sind, das sind die Verführer. Es sind all die Sachen, die uns vom eigentlichen Tun — von den wichtigen Dingen abhalten wollen.
Jeder von uns hat welche, auch ich und sogar Du - Sie verfolgen uns auf Schritt und Tritt, auch wenn wir sie nicht bemerken (wollen) — sie sind da und fressen ganz heimlich unsere wertvolle Zeit… Und plötzlich ist sie weg — Die Zeit — verflogen wie nix — schwuppdiwupp wech…

ABER WER KONKRET ?

zum Beispiel der Computer — überlege mal, wie viel Zeit du am PC, Laptop, Tablet und Smartphone verbringst, die nicht unbedingt sein müsste.
Oder wie oft lässt du dich durch irgendwelche Banalitäten ablenken? Ja du bist oft sogar dankbar um Ablenkung, weil du vielleicht andere Dinge nicht so gerne tust (Bsp. Steuererklärung 😉 ) Zeitdiebe machen oft viel mehr Spaß und kommen so leicht an unser Wertvollstes ran… Computerspiele und Internet, auch Facebook, Twitter und co. gehören dazu. Bei manchen Zeitgenossen kann auch die Arbeit ein solcher Zeitfresser sein.

ICH BRAUCHE MEHR QUALITÄTSZEIT

All das stiehlt unsere Zeit für das Wesentliche — Das Wesentliche — was ist denn das nun schon wieder?
Das Wesentliche kann bei jedem etwas anderes sein, um das heraus zu finden, überlege dir doch mal, was du auf deinem Sterbebett bereuen wirst?

  • Zu wenig im Büro gewesen zu sein?
  • Zu wenig Zeit auf Facebook und co.?
  • Viel zu viel Zeit mit der Familie verbracht?
  • Zu oft in Beziehungen investiert?

Oder ist es vielleicht doch anders herum…

Nimm dir doch Zeit, für das was dir wichtig ist, und fang am Besten noch heute damit an …


Wenn Dir etwas wirklich wichtig ist, also echt wichtig - glaub mir, dann nimmst Du dir auch die Zeit dafür…


Alles braucht seine Zeit im Leben — das Arbeiten und die Freizeit, die Familie, Freunde und Beziehungen. Wir sollten nicht das alles durcheinanderbringen und vermischen. Die Qualität der Zeit liegt im Hier und Jetzt - Der weise König Salomo formulierte es einmal so:

Jedes Ereignis, alles auf der Welt hat seine Zeit:
Geborenwerden und Sterben, Pflanzen und Ausreißen,
Töten und Heilen, Niederreißen und Aufbauen,
Weinen und Lachen, Klagen und Tanzen,
Steinewerfen und Steinesammeln, Umarmen und Loslassen,
Suchen und Finden, Aufbewahren und Wegwerfen,
Zerreißen und Zusammennähen, Schweigen und Reden,
Lieben und Hassen, Krieg und Frieden.

Es ist eine grosse Chance, wenn man sein Leben bewusst lebt. Zu wissen, in welcher Phase ich jetzt gerade bin? Zu wissen, was meine Seele braucht? Braucht sie eine neue Herausforderung? Ist jetzt der Moment gekommen, zu sagen: „Jetzt ist ein mutiger Schritt dran?“ Oder ist jetzt die Zeit gekommen, bewusst etwas am Leben zu verändern? Nicht nur zu sagen „Mein Leben ist mir zu chaotisch!“, sondern der Sache auf den Grund zu gehen und etwas umzustellen? Klug ist, wer sein Leben bewusst gestaltet…
Salomo sagt:Wer weise ist, weiss, welches Verhalten zu welcher Zeit richtig ist.“


Qualitätszeit ist auch die Zeit, allein mit mir und meinem Gott — sogenannte Stille-Zeit
Wie gut und wie lange kannst Du Stille aushalten in einer Welt voller Lärm?

NOCH EIN PAAR ANREGUNGEN

Am Ende des Tages habe ich vielleicht viel gemacht, aber nicht unbedingt das, was ich eigentlich wollte. Statistisch wird man alle 11 min in seinem Tun von irgend etwas unterbrochen — will ich das? Bringt mich das weiter? Macht mich das erfolgreicher?

Immer und überall erreichbar
…sogar auf dem stillen Örtchen — überleg doch mal, weshalb man das Ding so nennt,
und stell Dir ausserdem folgende Fragen:

  • wann willst du erreichbar sein ?
  • für wen willst du erreichbar sein ?
  • wie willst du erreichbar sein ?
  • und wann und für wen willst du eben nicht erreichbar sein ?
  • könntest du die Erreichbarkeit begrenzen ?

Tätigkeiten können sich ausdehnen
…und zwar soweit wie die Zeit da ist .…
Die Zeit intelligent einteilen — Termine definieren.
Und manchmal könnte man sich auch austricksen, indem man Termine vorzieht.

Zeiten optimieren
…wann liest Du deine Mails — sofort oder nur zu festen Zeiten?
Wann beantwortest du Anfragen — einmal morgens & einmal abends — oder immer sofort?
Die neuesten Nachrichten auf dem Smartphone
– bringt dich das deinen Zielen näher, oder halten sie dich eher noch davon ab?
Ich hab mir eine App zugelegt, die misst meine Smartphonezeit — das war sehr ernüchternd. 🙁
Auch Einkäufe kann man optimieren — einmal zum Wocheneinkauf, anstatt täglich immer ein bisserl.

Haste mal né Minute
…ist eigentlich eine rhetorische Frage — denn es dauert immer länger !!
Sag einfach mal zum Kollegen: «Sorry, aber wenns länger dauert, machen wir lieber einen extra Termin, denn momentan bin ich sehr beschäftigt.»

Nein sagen können
…sei Dir bewusst — Immer wenn du ja sagst zu einer Tätigkeit — sagst du automatisch auch nein zu allem Anderen.…

Ich wünsche Dir eine «kluge» Zeit … be blessed

empfohlene Links:


Rating: 4.5. From 2 votes. Show votes.
Please wait…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *