Mein Standpunkt ist meine feste Burg …

Rating: 4.7. From 3 votes. Show votes.
Please wait…

Lass dich nicht umrennen —

  • Wie vertrittst du deinen Standpunkt in Diskussionen?
  • Machst du dir die Mühe, die Argumente des Gegenübers verstehen und nachvollziehen zu können?
  • Versetzt du dich mal in dessen Lage — oder versuchst es wenigstens?

KONFLIKT ENTSTEHT

Konflikte entstehen dann, wenn unterschiedliche Charaktere, Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen und Erlebnissen, unterschiedliche Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Meinungen, Werten und Prinzipien zusammen kommen und einen gemeinsamen Konsens finden wollen / müssen oder sollen.

Man sieht der Formulierung schon an, wie kompliziert so eine Sache werden kann… 😉

Auf jeden Fall haben wir unterschiedliche Standpunkte und daraus resultierende unterschiedliche Blickwinkel — ist ja eigentlich logisch — denn wenn ich woanders stehe, sehe ich die Welt in einem anderen Ausschnitt — in meinem Blickwinkel!

Und wenn sich dann keiner die Mühe macht und willens ist seinen Standpunkt, wenn auch nur kurzfristig, zu verlassen, ist der Konflikt fast schon unausweichlich…

GEH MIT

LEITSATZ:
Geh mit, oder lass dich umrennen…

Ich habe bis zu meinem 45. Lebensjahr Kampfsport betrieben — dort gab es eine einfache Regel: «wenn du nicht mit dem Angreifer ein Stück gehst, wird er dich umrennen» — Denn nur durch das Mitgehen kannst du seine Energie für dich positiv nutzen.

WAS HEIßT DAS NUN HIER ?

Für uns heißt das — wenn ich bereit bin meinen Standpunkt zu verlassen und mit dem Gegenüber ein Stück zu gehen — kann ich an seinem Standpunkt teilhaben, ihn an seiner Position abholen und gemeinsam dorthin begleiten, wo ich ihm auch meinen Standpunkt und Blickwinkel zeigen kann…

HORIZONTERWEITERUNG !

LEITSATZ:
Erweitere stets deinen Horizont durch neue Blickwinkel und Erfahrungen

In der Fotografie ist das für jeden logisch — «Standpunkt-Perspektive-Blickwinkel» — wenn ich hier stehe, kann ich das Motiv auch nur von hier aus sehen — was dahinter ist, auf der anderen Seite, das sehe ich nicht.
Nur bei meinem Standpunkt gehe ich davon aus, dass mein Blickwinkel immer der richtige ist… So wie das Nashorn hier, von seinem Standpunkt und Blickwinkel sieht es immer das Horn in der Mitte, und es weiß nicht, dass die Welt eigentlich ganz anders aussieht, so kann es sein, dass wir die Welt auch nur so sehen, wie wir es gelernt haben sie zu sehen… Die Realität ist womöglich eine ganz andere…

Machst Du dir die Mühe, durch des Gegenübers Brille zu schauen, ist er/sie (vielleicht) auch bereit, für deinen Blickwinkel Verständnis aufzubringen. Auch als Vorgesetzter nehme ich die Argumente meiner Kollegen und Mitarbeiter ernst. Das ist auch eine Wertschätzung ihrer Meinung und ihres Blickwinkels. Ich nehme sie ernst und übergehe nicht ihre Bedenken oder gar Ängste.

Ich möchte auch nicht das Gefühl haben, dass ich überrollt werde von einer Vorgesetzten-Entscheidung und deren Veränderung, die ich nur wiederwillig mitgehen und mittragen kann.

Mit dieser Methode können Menschen an ihrem Standpunkt abgeholt werden, Ängste und Bedenken verändert, oder gar ausgeräumt werden — und zusätzlich bekomme ich ganz einfach auch mehr Optionen für eine Entscheidung — vielleicht liegt die Wahrheit ja ganz einfach in der Mitte.….


So mancher Standpunkt wirkt verbohrt und starrsinnig .…

Er hatte den Horizont mit Radius null — das nannte er seinen Standpunkt …

Auch in der Bibel hatte es Gott schon vor über 2000 Jahren mit einem sturen und widerspenstigen Volk zu tun — Wir sollten es anders machen und zumindest zuhören…

Du selbst aber, du Mensch, höre, was ich dir zu sagen habe: Sei nicht trotzig wie dieses widerspenstige Volk!

Bibel — Hesekiel 2,8a

Rating: 4.7. From 3 votes. Show votes.
Please wait…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *