Mach den Unterschied…

WIE ERLEBT DICH DEIN UMFELD ?

Was machst du, wenn in deiner Gegenwart über einen Kollegen gelästert wird? Wo machst du den Unterschied aus für dein Umfeld? Wo nimmst du Einfluss? Was akzeptierst du einfach, ohne zu hinterfragen? Was stört dich so sehr, dass du des gern ändern würdest? Wen oder was beeinflusst du? Wer oder was beeinflusst dich? Bist du da, wo du hin wolltest? Wobei willst du in der nächsten Zukunft einen Unterschied machen?

WAS HEISST HIER UNTERSCHIED ?

Fühlst du dich gut, wenn in deiner Gegenwart über Abwesende gelästert wird? Fühlst du dich gut, wenn du in der Erziehung deiner Kinder wieder einmal die Nerven verlierst? Fühlst du dich gut, selbst im Wohlstand noch zu jammern, während andere Menschen auf der Welt nicht einmal genügend Wasser, Essen oder medizinische Versorgung erfahren? Fühlst du dich gut ??

EIN AUFKLEBER ALLEIN REICHT NICHT

Bist du Christ? Nur Sonntags in der Kirche, oder auch am Montag, Dienstag Mittwoch ?? Auch in der Schule, auf der Arbeit, im Supermarkt, auf Autobahn (und selbst im Stau 😉 ) ??  Gibst du dich so, wie du bist – unabhängig der Location, unabhängig vom Tag und der Uhrzeit ??

Eine einfache Frage – Woran bemerkt deine Umgebung, dass du Christ bist – ich meine jetzt aber nicht, den Fischaufkleber auf deinem Auto, oder das Kreuz an der Halskette… Nein! Sondern was liegt dir am Herzen und traust du dich auch dafür aufzustehen?

 DEIN PLATZ UND DEINE AUFGABE

Ich glaube, dass du von Gott bewusst an dem Platz bist, an dem du heute stehst – ich denke, er hat eine Aufgabe für dich genau an der Stelle und in dem Umfeld wo er dich hingeführt hat – überlege mal, was dort deine Aufgabe sein könnte – wie du dort aktiv einen Unterschied machen könntest.

SEI EIN LICHT

Authentisch sein – ein Schlagwort unserer Zeit – authentisch nicht nur in Worten, sondern auch in den Taten – Denn an ihren Taten sollt ihr sie erkennen  (1.Johannes 2,1-6)
Das heisst für mich, komm ins „tun“, werde aktiv und verändere was zum Besseren.

Wo investiere ich meine Ressourcen? Meine Zeit? Mein Geld? Mein Wissen? Meine Energie? Wo möchte ich noch dazulernen und wo muss ich noch wachsen? Versuche ich das Richtige zu tun in der Situation in der ich stehe ? – Lasst uns Licht sein in dieser Welt … Ein Licht das leuchtet und andere erhellt (Matthäus 5,14).

ES SIND BEZIEHUNGEN

Es hat alles mit Beziehungen zu tun – Beziehungen zwischen Menschen – Siehst du Not, Unterdrückung, Ungerechtigkeit, dann schliesse nicht die Augen, sondern überlege wie und wo du helfen kannst – Gutes zu tun fängt im Kleinen an und kann den Unterschied machen…

Veränderung hat drei Buchstaben :   TUN


Lass Dich nicht von einem negativen Umfeld herunterziehen, sondern dreh den Spiess um – denn …

Ein guter Mensch, der sich von einem Gottlosen beeinflussen lässt, ist so unbrauchbar wie eine trübe Quelle oder ein verschmutzter Brunnen.

Bibel – Sprüche 25.26

Versuch Gutes zu tun und mach den Unterschied …

 Genauso soll euer Licht vor allen Menschen leuchten. Sie werden eure guten Taten sehen und euren Vater im Himmel dafür loben.

Bibel – Matthäus 5,16

 


Hier noch ein Link zu einem coolen Impuls-Artikel von  passend zum Thema:

„Wie man authentisch im Berufsleben Christ ist“


Foto: (c) pixabay.com / CC0-Licence

 

Dieter Schneider

Baujahr 61, ist glücklich verheiratet und hat 4 Kinder. Als Familie lebt er in der Nähe des Bodensee’s. Er ist Leiter der Gesamtverwaltung Personal & Finanzen einer grösseren Unternehmensgruppe mit über 1000 Mitarbeitern in der Schweiz. Weitere Infos hier

Dir gefällt dieser Beitrag

Dann verpasse nicht den nächsten Beitrag und abonniere unseren Newsletter

und sichere dir dein Welcome-Geschenk!

Newsletter

Oder geb uns wenigstens 5-Sterne hier links unten - Danke 😀

Rating: 5.0. From 1 vote. Show votes.
Please wait...

2 Gedanken zu „Mach den Unterschied…

  1. Ein schöner Artikel, aber es ist im Alltag nicht immer so einfach den Unterschied zu machen. Ich vergess es oft im Trubel. Darum hab ich mir einen Vers ins Portemonnaie gelegt, und da steht Galater 6,9 drauf = „Lasst uns aber Gutes tun und nicht müde werden, denn zu seiner Zeit werden wir auch ernten, wenn wir nicht nachlassen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.