DenkanstössePersönliche Impulse

Liebe fürs Leben – Teil 1…

Liebe fürs Leben - Teil 1...

LIEBEN WIR LEICHTFERTIG ?

die ein Leben lang hält – ist das heute noch zeitgemäß? Oder werden gelebt wie am kalten Buffet – wenn mir etwas nicht schmeckt, lass ich den Teller zurückgehen und nehme mir einfach einen Neuen? Oder gibt es sie noch – die Liebe fürs Leben? Hast Du dich schon einmal gefragt – woran erkenne ich eigentlich die Liebe meines Lebens? Was  nimmt denn meiner Liebe ihre Dauer, oder was zerstört die Liebe? Wer ist der Feind der Liebe, und – wie kann ich die Liebe erhalten? Was ist Liebe wert? Ist Liebe austauschbar?

ES GIBT POSITIVE BEISPIELE

Mir erscheint es manchmal so, als ob Beziehungen nichts mehr wert sind, denn kaum erscheint ein Problem am Horizont, wird sie schon in Frage gestellt.
Es gibt aber auch Ehepaare, bei denen hält die  Liebe schon eine gefühlte Ewigkeit. Ich meine nicht jene Paare, die nur durch wirtschaftliche Abhängigkeit beieinander bleiben, sondern solche, die nach vielen gemeinsamen Jahren immer noch liebevoll und fürsorglich miteinander umgehen, obwohl – oder gerade weil – sie schon durch etliche Tiefen zusammen gewandert sind. Man spürt nach vielen Jahren immer noch das Band der Liebe welches sie zusammenhält. Aber – was machen sie anders, oder was können wir von solch altgedienten Ehepaaren lernen?

MUTATION VON SCHMETTERLINGEN…

Am Anfang ist ja alles noch romantisch, frisch verliebt, mit rosaroter Brille und Schmetterlingen im Bauch, träumt man von der Liebe fürs Leben. Doch nach einiger Zeit mutiert so mancher Schmetterling zu einem weit größeren Tier und manches Mausi wird im Ehealltag zum  [pip-zensiert]. Das was mich an meinem Partner zu Beginn so angezogen hat, das nervt mich nun auf einmal… Die bleibt auf der Strecke, die Gespräche reduzieren sich auf das Nötigste und schlafen am Ende völlig ein – warum ist das so?
Oder es wird auch leichtfertig gehandelt, die Liebe bei der ersten auftauchenden Schlechtwetterfront in Frage gestellt und sobald die Beziehung Stress macht – wird sie einfach beendet und der Partner ausgetauscht.
Der Mensch zeigt in der Krise sein wahres Gesicht – Helmut Schmidt sagte einmal: “In der Krise beweist sich der Charakter.”

WAS STEHT DER LIEBE IM WEG ?

Heute gelten Werte wie Unabhängigkeit, Selbstverwirklichung, persönliche Freiheit und Entfaltung oft höher als Beziehung und Verbundenheit. Man hat Angst, in einer Beziehung zu viel zu verlieren, man sieht nur was man aufgibt und nicht was man gewinnt. Dann stehen starke Werte der Liebe im Weg – ein Wertekonflikt entsteht – es wird eine gefällt, die nicht immer zugunsten der Liebe ausgeht.

LIEBE WIRD ANFÄLLIG

Bin ich in meiner Beziehung unzufrieden, genervt oder fühle mich unter Druck, kann es geschehen, dass man plötzlich Augen für Andere hat – Da ist die nette Kollegin, die mich am Kopierer immer so anlächelt, immer fröhlich, immer lustig – die sieht auch noch gut aus und macht bestimmt keinen Stress. Oder der neue Nachbar, der mir letztens am Garagentor so lieb geholfen hat, zuvorkommend und höflich  man kann sich so nett über alles unterhalten, das Gespräch stockte nie, ganz anders als bei meinem… STOP!

LIEBE BRAUCHT ENTSCHEIDUNG

Spätestens wenn solche Gedanken aufkommen, ist es an der Zeit eine bewusste Entscheidung zu treffen – Bin ich bereit, in meine Beziehung oder Ehe zu investieren? Entscheide ich mich bewusst für meinen Partner und gegen die Versuchung? Stehe ich zu meinen anfänglichen Gefühlen, diesen Menschen zu lieben? Was ist mir dieser Mensch wert?
Es ist meist leicht, einer Versuchung nachzugeben, aber oft ist es nicht leicht mit den Konsequenzen zu leben.
Ich kann darauf achten, mit welchen Gedanken ich andere Menschen wahrnehme – es ist meine Entscheidung, ob ich mit dem Feuer spiele oder nicht! Und so ist es auch meine Entscheidung, ob ich gemeinsam mit dem Partner an meiner Seite alt werden möchte und den Rest meines Lebens verbringen will…

LIEBE IST FREIWILLIG

Du kannst niemanden zwingen dich zu lieben, Liebe ist immer freiwillig. Liebe ist ein Geschenk! Das solltest du dir immer wieder bewusst machen – Dieser Mensch an deiner Seite ist freiwillig da, seine Liebe zu dir ist ein Geschenk für Dich.
Mit einem Geschenk geht man sorgsam um. Man ist dankbar für ein Geschenk – wann hast du denn deinem Partner das letzte mal bewusst für etwas gedankt? – Danke, dass es dich gibt – Danke, dass du mich liebst – Danke, … Ganz ehrlich wann?
Danken verändert die Atmosphäre. Danken verändert deinen Blickwinkel, Danken verändert deine Beziehung.

BIN ICH ÜBERHAUPT BEREIT ZU LIEBEN?

Für mich ist dabei die Selbstannahme ein entscheidender Punkt – Denn wie heisst es schon in der Bibel unter Galater 5,14

Denn das ganze Gesetz ist in einem einzigen Wort zusammengefasst, in dem Gebot: »Du sollst deine Mitmenschen lieben wie dich selbst.«

Für mich bedeutet das im Umkehrschluss – wenn ich mit mir selbst nicht klar komme, mich selbst nicht annehmen und lieben kann, einfach so wie ich bin, dann kann ich meinen Nächsten auch nicht annehmen, dann bin ich nicht offen für eine echte und innige Liebe – Willst du diesen Gedanken vertiefen – Hier noch ein Artikel zum Thema – SCHATZSUCHE

KOMMUNIKATION WILL GELERNT SEIN…

Wie reden wir eigentlich miteinander – vorausgesetzt, wir reden überhaupt noch miteinander?
Diese und weitere Fragen zur Liebe klären wir im zweiten Teil dieses Artikels… Fortsetzung hier…   😉

Mach das Beste aus deinem Potential, und schön dass es dich gibt…

Be blessed

Liebe fürs Leben - Teil 1...


 Foto: (c) pixabay.com

Über den Author

Liebe fürs Leben - Teil 1...
Dieter Schneider

Baujahr 61, ist glücklich verheiratet und hat 4 Kinder. Als lebt er in der Nähe des Bodensee`s. Er ist Leiter der Verwaltung Personal & einer grösseren Unternehmensgruppe mit über 1000 Mitarbeitern in der Schweiz.

Weitere Infos gibts hier

Dir gefällt dieser Beitrag?

....dann verpasse nichts und abonniere unseren Newsletter
und sichere dir dein Welcome-Geschenk!

UNSER NEWSLETTER

Oder geb uns wenigstens 5-Sterne hier links unten - Danke 😀

Rating: 5.0/5. From 4 votes. Show votes.
Please wait...